Allgemeine Informationen

Unsere Nachrichten können Sie auch als RSS-Feed abonnieren.
Seite Aktuelles innerhalb der Website der Carl-Theodor-Schule aufrufen (falls Sie nur unser News-Blog sehen).

Sonntag, 25. Februar 2018

In den Unterricht am Wirtschaftsgymnasium geschnuppert

Schnupperunterricht internationales Profil 2018
„Did you see the headline of BILD today?” ging es für die 25 Realschüler aus Hockenheim gleich zu Beginn des Schnupperunterrichts an der Carl-Theodor-Schule in die Vollen. Die Schüler des bilingualen Zugs der Theodor-Heuß-Realschule waren mit ihren Lehrerinnen, Frau Clasen und Frau Dietz, nach Schwetzingen gekommen, um an einem Probeunterricht im Fach ökonomische Studien teilzunehmen. Nach einem Kennenlernspiel war das Eis zwischen den Schülern beider Schulen gebrochen und Emma und Robert vom Wirtschaftsgymnasium stellten den Realschülern ihr aktuelles Unterrichtsprojekt zum Thema critical thinking vor: Als fiktive Mitarbeiter eines Unternehmens sind sie beauftragt, die Standortbedingungen eines bestimmten Landes zu prüfen und zu analysieren, ob eine Investition in diesem Land wirtschaftlich sinnvoll ist. Dabei gehe es sowohl um logisches Argumentieren, als auch um die Fähigkeit, vertrauenswürdige von nicht vertrauenswürdigen Quellen zu unterscheiden, erläuterte CTS-Lehrer Dennis Hänsel. Nach diesem Prinzip wurde dann auch eine gemeinsame Diskussion eröffnet: „Sollte der öffentliche Nahverkehr ab dem 1. Juli 2018 kostenlos sein?“, lautete die Frage, welche Realschüler und Gymnasiasten in gemischten Gruppen erörterten. Die Ergebnisse präsentierten sie anschließend auf selbst erstellten, englischsprachigen Plakaten.

Nach dem Schnupperunterricht hatten die Jugendlichen Zeit, sich über Unterricht und Anforderung an der Carl-Theodor-Schule auszutauschen. „Ich habe gehört, dass das internationale Profil für Realschüler sehr schwer ist“, war die Frage, welche wohl viele der Jugendlichen aus Hockenheim beschäftigte. Diese Bedenken konnten die Carl-Theodor-Schüler aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen jedoch rasch ausräumen. Es sei zwar richtig, dass man, insbesondere in BWL gefordert sei, aber mit etwas Fleiß sei es durchaus machbar und man profitiere gerade vom internationalen Profil enorm: „Der große Vorteil ist, dass man durch ein Praktikum im Ausland oder in einer Organisation mit Auslandsbezug schon zu Schulzeiten Kontakt zur Berufswelt knüpfen kann", wusste Robert zu berichten, der nach einem Bewerbertraining mit der Klasse einen Praktikumsplatz bei SAP in den USA ergattert konnte.

Anmeldungen für das internationale und das reguläre dreijährige Profil (ab Klasse 11) sind noch bis 01.03.2018, für das sechsjährige Profil (ab Klasse 8) bis 18.05.2018 möglich.

Dieses Blog durchsuchen