Allgemeine Informationen

Unsere Nachrichten können Sie auch als RSS-Feed abonnieren.
Seite Aktuelles innerhalb der Website der Carl-Theodor-Schule aufrufen (falls Sie nur unser News-Blog sehen).

Freitag, 7. Juli 2017

Besondere Leistungen in der beruflichen Ausbildung

Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule an der Carl-Theodor-Schule feiern ihren Berufsschulabschluss

KBS Abschlussfeier 2017
Mit einem Festakt wurden jetzt die Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule an der Carl-Theodor-Schule verabschiedet. Insgesamt 90 Schülerinnen und Schüler konnte das Abschlusszeugnis für ihren jeweiligen Ausbildungsberuf überreicht werden. Die frisch gebackenen Verkäufer und Verkäuferinnen, Kaufleute im Einzelhandel, Kaufleute für Groß- und Außenhandel, Industriekaufleute, Kaufleute für Dialogmarketing und erstmalig Kaufleute für Büromanagement nahmen sichtlich gelöst ihre Zeugnisse entgegen. Zehn Schüler und Schülerinnen dieses Jahrgangs erhielten zudem für Ihre besonderen Leistungen Buchpreise und Loburkunden. Drei Schülerinnen teilen sich den diesjährigen Bildungspreis der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie e.V., der herausragende Leistungen und Engagement würdigt und von Studienleiter Oliver Frank an Tessa Dytkiewitz (Kauffrau im Einzelhandel), Carolin Edelmann (Kauffrau im Einzelhandel) und Simone Klein (Industriekauffrau) überreicht wurde.

Die Abteilungsleiterin der Kaufmännischen Berufsschule, Maria Bundschuh, bezog sich in ihrer Begrüßung auf einen Ausspruch von Franklin Roosevelt, „Tu was du kannst, mit dem was du hast, wo immer du bist“, um zu unterstreichen, dass die Auszubildenden an der Kaufmännischen Berufsschule immer mehr bereit sind und sein sollen, zusätzliche Bildungsangebote wahrzunehmen. Unter anderem nahmen wieder viele der Absolventen während ihrer Ausbildung mit Erfolg an der freiwilligen KMK Fremdsprachenprüfung teil und erhielten ein Zertifikat über Ihre Kompetenzen in berufsspezifischem Englisch. Außerdem hatten auch in diesem Jahr wieder, zum achten Mal in Folge, Auszubildende an P:ANDA teilgenommen, einem von ERASMUS+ geförderten dreiwöchigen betriebliches Praktikum in den Niederlanden, und dies mit dem Europass zertifiziert bekommen. Die Angebote der Schule und die Bereitschaft der Auszubildenden, diese Angebote auch im Hinblick auf die späteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt anzunehmen, zeige den richtigen Weg in der beruflichen Ausbildung, so die Abteilungsleiterin. Aus diesem Grund würden zukünftig neben den bereits bestehenden Zusatzqualifikationen, wie z.B. auch dem Handelsassistenten zbb, weitere Angebote folgen.

Diesen Aspekt griff auch die Schulleiterin der Carl-Theodor-Schule Renate Mayer in ihrer Ansprache auf. Ein bestes Beispiel sei die derzeitige Einrichtung von Lernfabriken 4.0 an beruflichen Schulen im Land, die zum Ziel haben, Fach- und Nachwuchskräfte auf die Anforderungen der Digitalisierung vorzubereiten. In Laborbedingungen werden die Auszubildenden mit industriellen Automatisierungslösungen und anwendungsnahen Prozessen vertraut gemacht. Dieser Wandel in Ausbildung und Beruf sei unausweichlich und notwendig. Schulleiterin und Abteilungsleiterin waren sich einig, dass die Absolventen bestens für die bevorstehenden Herausforderungen gerüstet seien, gratulierten den Absolventen zum erfolgreichen Abschluss und machten ihnen Mut, sich neuen Anforderungen zu stellen.

Die Veranstaltung, die von musikalischen Gesangsbeiträgen der Schülerband unter Leitung von Vanessa Kraft umrahmt wurde, fand einen gebührenden Abschluss in einem kleinen Umtrunk, der von der Juniorenfirma unter der Federführung von Mario Hermann vorbereitet und betreut wurde.
/BS

Dieses Blog durchsuchen