Allgemeine Informationen

Unsere Nachrichten können Sie auch als RSS-Feed abonnieren.
Seite Aktuelles innerhalb der Website der Carl-Theodor-Schule aufrufen (falls Sie nur unser News-Blog sehen).

Sonntag, 29. Januar 2017

Besuch der Deutschen Wertpapierbörse in Frankfurt

Exkursion Börse Frankfurt
Die Oberstufenschüler der Klassen WG J 2/5 und WG J 1/6 besuchten die Deutsche Wertpapierbörse in Frankfurt und gewinnen Einblicke in den Aktienhandel.

Um 8:30 Uhr startete der Bus in Schwetzingen, der die 46 Schüler/-innen und begleitenden Lehrer Frau Zimmer und Herr Schuhmacher trotz Staus pünktlich nach Frankfurt brachte. Bevor die Schülergruppe die Börse in Frankfurt betreten durfte, musste sich allerdings jeder zunächst einer umfassenden Personenkontrolle unterziehen. Um 11:15 Uhr war es dann endlich soweit - die Schüler und Schülerinnen des Wirtschaftsgymnasiums der Carl-Theodor-Schule in Schwetzingen starteten den Informationsbesuch bei der Deutschen Börse. Seit der Gründung der Deutschen Börse AG 1992 expandiert das Unternehmen - als erste große internationale Börse geht es 2001 selbst die Börse und bereits weniger als zwei Jahre später wird die Aktie in den deutschen Leitindex DAX aufgenommen. Ziel dieses Besuchs war einen direkten Einblick in den Aktienhandel einer großen und internationalen Börse zu bekommen und Informationen zur Unternehmensgeschichte und Tätigkeitsbereiche der Deutschen Börse AG zu erhalten. Ein Referat eines Schülers, die den Börsenbesuch planen sowie organisieren sollte, war hierzu die Grundlage.

Zunächst stellte ein Mitarbeiter den Schülern in einer ca. einstündigen Präsentation und anschließenden Diskussion das Unternehmen, das Börsensystem und den Aktienhandel vor. Dabei ist die Frankfurter Wertpapierbörse einer der weltweit größten Handelsplätze für Wertpapiere. Mit einem Umsatzanteil von über 85 Prozent ist sie die größte der sieben Wertpapierbörsen in Deutschland. Die Deutsche Börse AG ist die Trägerin der öffentlich-rechtlichen Frankfurter Wertpapierbörse. In dieser Eigenschaft stellt sie das Funktionieren des Börsenhandels sicher. Es wurde verdeutlicht, wie der elektronische Aktienhandel funktioniert und welche Unternehmen in Frankfurt gehandelt werden. Rund die Hälfte der über 200 Marktteilnehmer stammen dabei aus dem Ausland. Beeindruckend war auch die Tatsache, dass die Frankfurter Börse „nur“ ca. 0,006% Handelsentgelt pro verkaufte Aktie erhebt, was nicht viel erscheint, aber bezogen auf die Summe der gehandelten Wertpapiere der Börse hohe Einnahmen sicherstellt. Nach der Präsentation konnten die Schüler von der Zuschauertribüne auf das Börsenparkett blicken, auf dem früher, bevor der computergestützte Aktienhandel eingeführt wurde, viele Händler ihren Arbeitsplatz hatten. Dort konnte man auch den Verlauf des DAX und die Nachrichtenplattform, von der die Börsennachrichten übertragen werden, sehen.

Den Besuch der Frankfurter Wertpapierbörse fanden alle Schüler interessant und informativ. Die Mitarbeiter waren alle sehr freundlich und hatten auf alle Fragen eine Antwort parat. Zum Abschluss konnten die Schüler noch etwas die Frankfurter Innenstadt erkunden und noch fehlende Weihnachtsgeschenke kaufen. Um ca. 15:15 Uhr kamen nach einem tollen Tag wieder alle in Schwetzingen an.

Frankfurt, 21. Dezember 2016

Dieses Blog durchsuchen