Allgemeine Informationen

Unsere Nachrichten können Sie auch als RSS-Feed abonnieren.
Seite Aktuelles innerhalb der Website der Carl-Theodor-Schule aufrufen (falls Sie nur unser News-Blog sehen).

Sonntag, 3. April 2016

Schüleraustausch mit der IES Sapere Aude in Villanueva del Pardillo

Schüleraustausch mit IES Sapere Aude (Madrid)
22 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 und 11 nahmen am erstmaligen Schüleraustausch mit der spanischen Schule IES Sapere Aude in Villanueva del Pardillo (Madrid) teil. In Begleitung der Spanischlehrer Frau Marina Martín und Herrn Engler reiste die Schülergruppe am Sonntag 28. Februar 2016 nach Madrid. Nach einem herzlichen Empfang durch die spanischen Schülerinnen und Schüler am Flughafen Madrid Barajas, nutzen die Schülerinnen und Schüler die kurze Busfahrt zur Schule, an der die Eltern gespannt warteten, für einen ersten persönlichen Austausch.


Der erste Tag begann mit der Begrüßung durch den Schulleiter Manuel del Amo Álvarez-Claro in der Schulcafeteria, der zu einem typisch spanischen Frühstück mit „chocolate con churros“ einlud. Bei einem Spaziergang zum Rathaus in Begleitung vom Oberbürgermeister, erhielten die Schülerinnen und Schüler dann Informationen zur Entstehungsgeschichte und zu den geographischen Besonderheiten der Stadt. Im Konferenzsaal des Rathauses, stellte sich der Oberbürgermeister dann auch noch den Fragen unserer Schülerinnen und Schüler, die nach anfänglicher Nervosität sichtlich Freude daran hatten ihn zu interviewen. Im Anschluss brach die 48 köpfige Reisegruppe auf erste Erkundungsjagd nach Madrid auf. Nach einem kleinen Spaziergang durch das Stadtzentrum galt es den königlichen Palast, „el Palacio Real“, zu bestaunen.

Pünktlich um 8:25 Uhr begann am zweiten Tag der Unterricht für unsere Schülerinnen und Schüler, die heute ihre Austauschpartner durch den spanischen Schulalltag begleiten sollten. Ein spannender Tag für alle, an dem vor allem die interkulturellen Unterschiede im Vordergrund standen. So z.B. das familiärere Schüler-Lehrer Verhältnis, die 50 minütige Stundentaktung und das Erklingen von Musik am Stundenende, statt des bekannten Läutens. Beendet wurde dieser Schultag mit gemeinsamen sportlichen Aktivitäten auf dem Sportplatz.

Tag 3 wurde von vielen herbeigesehnt. Auf dem Programm standen zum einen die Besichtigung des Museums „Reina Sofía“ mit dem berühmten Bild „Guernica“ von Pablo Picasso mit einer beeindruckenden Größe von 3,49 m × 7,77 m. Aber es war vor allem der Besuch des Fußballstadions der erfolgreichsten Fußballmannschaft des 20. Jahrhunderts, das „Estadio Santiago Bernabéu“ des „Real Madrid Fútbol Club“, was die Sportlerherzen höher schlagen ließ. Den Nachmittag nutzten die Schülerinnen und Schüler um Madrid näher zu erkunden, für Einkäufe oder zur Entspannung im Park „El Parque del Buen Retiro“.

Am Donnerstag galt es das „spanische Versailles“ zu besichtigen. Nur 60 km von der Hauptstadt ließen die spanischen Könige im 18. Jahrhundert eine Sommerresidenz, also einen Palast mit einer Parkanlage von über 600 Hektar erbauen und gestalten. Auch wenn zu dieser Jahreszeit von Schnee überdeckt, hinderte uns dies nicht daran, die Pracht dieser Anlagen zu erkennen. Einen guten Einblick in diese Zeit erlangten wir aber vor allem durch die sehr kompetenten und witzig vermittelten Beiträge der spanischen Latein und Griechisch-Lehrerin zu den mythologischen Statuen der Brunnenanlagen. Im Anschluss daran, fuhren wir weiter nach Segovia um das besterhaltene Zeugnis römischer Architektur, das atemberaubende Aquädukt aus dem Jahre 98 n. Chr., zu begutachten. Auch die Kathedrale und die maurische „Alcazaba“, die zum UNESCO-Welterbe gezählt werden, brachten uns aus dem Staunen nicht raus.

Am 5. Tag machten es sich unsere Schülerinnen und Schüler zur Aufgabe, die gesammelten Eindrücke der Woche in einer kleinen Projektarbeit zusammenzutragen und Präsentationen für ihre Mitschüler und Eltern vorzubereiten. Das Ergebnis waren kurze Videos mit Bildern, dem Interview mit dem Bürgermeister, etc. Am Abend und im Kreise von Familie, den Lehrern und der Schulleitung wurde die erfolgreiche Woche mit einem spanischen Tapas-Buffet gefeiert und zum Ausklang gebracht. Den letzten Tag vor der Abreise verbrachten unsere Schülerinnen und Schüler in ihren Familien mit individuellem Programm. Unsere schöne und ereignisreiche Woche ging sonntags dann zu Ende. Herzlich wurden wir an der Schule typisch spanisch verabschiedet: mit vielen Umarmungen, vielen Küssen, einigen Tränchen und nicht zu vergessen, die guten spanischen „bocadillos de jamón“, die noch schnell vor Abreise von den Müttern in die Hände gedrückt wurden.

Wir bedanken uns bei der IES Sapere Aude, den Schulleitungen, den Lehrern, den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und bei allen, die an diesem erstmaligen Projekt beteiligt waren und diesen Austausch ermöglicht haben.

Wir freuen uns auf den Gegenbesuch am 09. Juni 2016!

Jessica Marina Martín

Lesen Sie zu diesem Thema auch den Zeitungsbericht auf Seite 16 der Schwetzinger Woche.

Dieses Blog durchsuchen